[ Pobierz całość w formacie PDF ]
.Aber sein Fläschchen am frühen Nachmittag erhielt er von seiner Mom in der Praxis, und anschließend hielt er im Laufstall, der in Docs Küche stand, sein Nickerchen.Emma schlief, nachdem sie gestillt worden war, zur selben Zeit in ihrem kleinen Reisekinderbett, denn auch das hatte noch Platz in der Küche.Natürlich war Doc mehr als glücklich, wenn er Mels Kinder beruhigen konnte, indem er ihnen die Windeln wechselte und sie auf dem Arm schaukelte.Er war vernarrt in die beiden.Jedes Mal grummelte er ein bisschen, wenn er auf sie aufpassen sollte, aber er hatte es nicht ein einziges Mal abgelehnt.Tatsächlich wirkte er eher enttäuscht, wenn sie einmal versuchte, jemanden an seiner Stelle zu finden, und vielleicht empfand er es sogar als Beleidigung, als würde sie glauben, er sei zu alt dazu.Es war also nichts weiter als ein ganz normaler Tag, dieser schöne Nachmittag Mitte Oktober.Gegen halb zwei ließ Mel die schlafenden Kinder in Docs Obhut und fand Jack auf der Veranda seiner Bar damit beschäftigt, wunderschöne Fliegenköder aus Federn zusammenzubinden.Die Angelsaison fing gerade an, richtig gut zu werden.Der Herbst war die beste Zeit für Lachs, Stör und Forelle, und Jack war ein ausgezeichneter Angler.„In deiner kleinen Bar wird es allmählich richtig interessant“, bemerkte Mel.„Du meinst, ein bisschen nervös und erotisch geladen.“ Er lachte.„Glaubst du, man sollte Luke vielleicht mal beiseitenehmen und ihn vor diesem Ort warnen?“„Und ich hatte geglaubt, dass du endlich einmal deine Lektion gelernt hättest“, zog sie ihn auf.„Du hast dich in fast jede romantische Beziehung in diesem Ort eingemischt …“„Ja, aber diesmal ist es etwas anderes.Shelby hat sich vom ersten Moment an auf ihr Ziel eingeschossen.Sie will ihn haben.Kannst du seinem Gesicht nicht ansehen, wie er kämpft? Er bekommt schon Falten.“„Ja, und warum eigentlich? Sie ist bezaubernd.Man sollte doch meinen, er ist begeistert.“„Also, an diesem Abend, als er ihr zum ersten Mal begegnet ist, hat er mir gesagt, dass er bei ihrem Anblick sofort daran denken musste, verhaftet zu werden.Vielleicht hat er ja ein kleines Problem mit ihrem Alter.“„Pfui! Zwischen uns gibt es schließlich auch einen ganz schönen Altersunterschied.“ Sie drückte seinen Oberschenkel.„Aber ich verstehe allmählich, was du meinst.“„Auch der General spielt dabei noch eine Rolle“, fuhr Jack fort.„Er ist schon ein wenig einschüchternd …“„Ach was, Walt ist zahm wie ein Lamm.Und ich glaube, dass er Luke mag.Die Army verbindet.“„Luke wird entweder nachgeben müssen, oder er explodiert bald“, stellte Jack fest.„Woher willst du wissen, dass er das noch nicht getan hat? Ich meine, nachgegeben hat.“„Hast du ihn dir mal genau angesehen? Seine Körperhaltung, seine Augen? Glaube mir, dann wäre er sehr viel lockerer.Er hat sich seit Ewigkeiten nicht mehr entladen.“„Jack!“, mahnte sie ihn.Den Tadel seiner Frau ignorierend, fuhr Jack fort: „Und der Witz daran ist, dass Shelby absolut heiter bleibt.Sie ist eine sehr ungewöhnliche Frau.“„Was meinst du damit?“„Hast du dich schon mal im Spiegel angesehen, wenn es für uns einmal lange her war? Dann steht es dir ins Gesicht geschrieben, dass ich mich um dich kümmern muss.“ Er grinste sie an.„Das stimmt überhaupt nicht!“, erwiderte sie und gab ihm einen Klaps auf den Arm, wobei sie ihn jedoch anlachte, denn insgeheim wusste sie, dass er recht hatte.Und sie wusste auch, warum das bei Shelby anders war.Als Jungfrau war Shelby noch nie von einem Mann befriedigt worden; deshalb sehnte sie sich auch nicht voller Verlangen nach ihrem Liebhaber.„Für uns hat es doch kaum mal eine lange Zeit gegeben“, hielt sie ihm vor.„So soll es auch sein.Dann nimm den General“, fuhr er fort.„Um mal von einem befriedigten Mann zu reden …“„Das kannst du unmöglich wissen.Walt sieht weder anders aus, noch hat sich sein Verhalten im Geringsten verändert“, betonte sie.„Der General sieht aus wie jemand, der neuerdings eine schöne Nachbarin hat und sein Bestes gibt, ein guter Nachbar für sie zu sein.Er hat ein Zwinkern im Blick und ein sehr hinterhältiges Grinsen.“Mel wandte sich ihm zu und fixierte ihn mit schmalen Augen.„Glaubst du etwa im Ernst, du könntest genau sagen, welcher Gesichtsausdruck erkennen lässt, ob ein Mensch Sex hatte oder nicht?“„Das glaube ich“, antwortete er lächelnd.„Genau genommen halte ich mich für eine Art Experten auf dem Sektor.“Etwa eine Stunde blieb sie bei ihm sitzen, während sie vor allem über die neu erblühten Liebesbeziehungen plauderten.Außer ihnen waren tatsächlich einige Leute im Dorf mit dem Thema beschäftigt.Niemand wusste, was außerhalb der Bar vor sich ging, aber Shelby und Luke schauten häufig auf ein Bier vorbei, und manchmal blieben sie auch zum Abendessen.Sie waren unzertrennlich und neigten dazu, sich gegenseitig anzuschauen, als hätten sie tagelang nur darauf gewartet, für diese kurze Zeit zusammen zu sein [ Pobierz całość w formacie PDF ]