[ Pobierz całość w formacie PDF ]
.Wenn man Probleme hat, ist es eine große Hilfe zu erfahren, daßjemand anders schon einmal vor den gleichen Problemen gestanden hat.Es erklärt vieles.«»Zum Beispiel?« wollte Igraine wissen.Ich zuckte die Achseln.»Ich erinnere mich an etwas, was Guinevere einmal zu mir sagte.Ich wußte zunächst nicht, was es bedeutete, weil sie es auf Latein gesagt hatte, aber sie übersetzte es mir, und ich erkannte, daß es eine perfekte Erklärung für Arthur war.Ich habe es nie wieder vergessen.«»Nun? Nur weiter!«» Odi et amo«, zitierte ich langsam die fremden Wörter, » excrucior.«»Und das heißt?«»Ich hasse und ich liebe, es schmerzt.Irgendein Dichter hat das geschrieben, wer, habe ich vergessen, aber Guinevere hatte das Gedicht gelesen, und als wir uns eines Tages über Arthur unterhielten, zitierte sie diese Zeile.Denn, wißt Ihr, sie verstand ihn vollkommen.«»Hat Argante ihn verstanden?«»Aber nein!«»Konnte sie lesen?«»Ich bin mir nicht sicher.Ich erinnere mich nicht.Vermutlich nicht.«»Wie sah sie aus?«»Sie hatte eine sehr weiße Haut«, antwortete ich, »denn sie weigerte sich, an die Sonne zu gehen.Argante liebte die Nacht.Und sie hatte tiefschwarzes Haar, so glänzend wie das Gefieder eines Raben.«»Klein und mager war sie, sagtet Ihr?« fragte Igraine.»Sehr mager, und sehr klein«, gab ich zurück, »aber das, woran ich mich am besten erinnere, ist die Tatsache, daß Argante nur sehr selten lächelte.Sie beobachtete alles, ihr entging nichts, und es lag ständig ein berechnender Ausdruck auf ihrem Gesicht.Die Leute hielten dies für Klugheit, aber mit Klugheit hatte es nichts zu tun, ganz und gar nicht.Sie war lediglich die jüngste von sieben oder acht Töchtern und fürchtete deswegen stets, übergangen zu werden.Also war sie ständig um ihren Anteil besorgt und ständig der Meinung, daß sie um ihn betrogen wurde.«Igraine schnitt eine Grimasse.»Das klingt ja gräßlich!«»Sie war habgierig, verbittert und sehr jung«, sagte ich, »aber sie war auch schön.Sie wirkte so zerbrechlich, daß es rührend war.« Ich hielt inne und seufzte.»Armer Arthur! Er hatte kein Glück bei der Wahl seiner Frauen.Bis auf Ailleann, natürlich, aber die hat er sich nicht selbst ausgesucht.Sie wurde ihm als Sklavin zugeteilt.«»Was ist aus Ailleann geworden?«»Sie ist im Sachsenkrieg gestorben.«»Wurde sie getötet?« Igraine erschauerte.»Sie starb an der Pest«, berichtigte ich.»Es war ein ganz normaler Tod.«Jesus Christus.Der Name wirkt seltsam auf dieser Seite, aber ich werde ihn dort stehen lassen.Gerade als ich mit Igraine von Ailleann sprach, kam Bischof Sansum zu uns in den Raum.Der Heilige kann nicht lesen, und weil er es auf das schärfste mißbilligen würde, daß ich Arthurs Geschichte aufschreibe, tun Igraine und ich so, als übersetze ich ein Evangelium ins Sächsische.Ich sage, daß er nicht lesen kann, aber er ist dennoch fähig, ein paar bestimmte Wörter zu erkennen, und Jesus Christus gehört dazu.Deswegen habe ich es geschrieben.Er sah es, knurrte aber argwöhnisch.Er wirkt sehr alt in letzter Zeit.Er hat fast alle Haare verloren, nur zwei weiße Büschel sind noch vorhanden, die wie die Ohren von Lughtigern, dem Mäuselord, aussehen.Wenn er Wasser läßt, hat er Schmerzen, will seinen Körper aber nicht den weisen Frauen zum Heilen überlassen, denn er behauptet, die seien allesamt Heidinnen.Gott, behauptet der Heilige, werde ihn heilen, obwohl ich manchmal –Gott möge mir vergeben – darum bete, daß der Heilige dem Tode nahe ist, denn wenn er stirbt, bekommt unser kleines Kloster einen neuen Bischof.»Geht es meiner Lady gut?« erkundigte er sich bei Igraine, nachdem er das Pergament ausgiebig gemustert hatte.»Ja, Bischof.Vielen Dank.«Sansum stöberte im Raum herum, suchte nach etwas, was er tadeln konnte, obwohl ich nicht sagen kann, was er zu finden hoffte.Der Raum ist sehr einfach: eine Schlafstelle, ein Tisch zum Schreiben, ein Hocker und ein Feuer.Es hätte ihm gefallen, wenn ich ein Feuer entzündet hätte, damit er mich dafür tadeln könnte, aber heute ist ein sehr milder Wintertag und ich spare so viel wie möglich von dem kargen Brennstoff, den mir der Heilige zugesteht.Er wischte ein Staubkörnchen weg, beschloß jedoch, nichts dazu zu sagen, und musterte statt dessen Igraine [ Pobierz całość w formacie PDF ]