[ Pobierz całość w formacie PDF ]
.Und wenn nicht, dann würde er einfach die Rechnung begleichen und seine Mission fortsetzen.So raffiniert ihr Angriff auch erfolgt sein mochte, so empfand er es doch nur als fair, es ihnen auf eine ähnlich elegante Art und Weise heimzuzahlen.7Pocomoke River»Was meinst du, wie stehen die Chancen, dass Ted fort bleibt?«, fragte Remi und zog am Starterseil des Außenbordmotors.Sam kletterte in den Bug des Bootes und stieß sich mit einem Fuß vom Pier ab.»Ich glaube, er hat mich ziemlich genau verstanden, aber bei Ted kann man sich nie ganz sicher sein.Dieser Laden ist nun mal sein Leben.«Nachdem sie Frobisher am vorangegangenen Abend noch für eine weitere halbe Stunde ausgefragt hatten und schließlich sicher sein konnten, dass sie die ganze Geschichte kannten, hatte Sam vom Empfang eine Klappliege auf ihr Zimmer bringen lassen und Ted, der nach mittlerweile drei Gläsern Brandy mehr als nur ein wenig beschwipst war, schlafen gelegt.Am nächsten Morgen nach dem Frühstück hatten sie ihn davon überzeugt, dass er sich einen Urlaub gönnen solle, und dann ein wenig herumtelefoniert und ein Strandhaus auf Fenwick Island gefunden, das dem Freund eines Freundes eines Freundes gehörte.Es war unwahrscheinlich, dass jemand Frobisher dort aufstöbern würde.Ob Ted dort auch blieb, das konnten sie allerdings nicht sagen – aber wenn sie ihn nicht irgendwo festbinden wollten, war es das Beste, was sie ihm anzubieten vermochten.Nun stellte sich ihnen die Frage, ob sie sich intensiver einmischen sollten.Wie bei seiner Persönlichkeit und seinen stramm freiheitsliebenden Idealen nicht anders zu erwarten, hatte Ted ihren Vorschlag, die Behörden einzuschalten, glattweg abgelehnt.Er hatte für die Regierung nur wenig übrig und argumentierte, dass die Polizei lediglich eine Anzeige aufnehmen und diese dann zu den Akten legen würde, worin ihm zuzustimmen Sam und Remi durchaus geneigt waren.Sie bezweifelten, dass Teds Entführer eine ausreichend deutliche Spur hinterlassen hatte, die man verfolgen könne.Während sie sich das Ganze durch den Kopf gehen ließen, hatte Sam bereits entschieden, dass sie ihren ursprünglichen Plan, das im Seitenkanal gesunkene Mini-U-Boot zu identifizieren, weiterverfolgten und anschließend ihre Suche nach dem Schatz Patty Cannons fortsetzten.Remi bekam den Motor zum Laufen, schwenkte das Boot herum und startete mit leise tuckerndem Motor in der kühlen Morgenluft flussabwärts.»Neuer Tag, neues Glück«, sagte sie und blickte zum Himmel.»Du sagst es«, erwiderte Sam.Der Regen hatte kurz vor Tagesanbruch aufgehört und einem strahlend blauen Himmel mit vereinzelten Wolken, die wie Baumwollbüschel aussahen, Platz gemacht.An den Flussufern zwitscherten Vögel und flatterten von Ast zu Ast.Die Wasseroberfläche, mit einer dünnen Dunstschicht bedeckt, war spiegelglatt, jedenfalls abgesehen von einem gelegentlichen Kräuseln, wenn ein Fisch auftauchte, um nach einer unvorsichtigen Fliege oder einem Wasserkäfer zu schnappen.»Hör mal«, sagte Remi, »hab ich dir eigentlich schon gestanden, wie stolz ich auf dich bin?«»Weswegen? Weil ich heute Morgen diese Croissants aufgetrieben habe?«»Nein, du Dummkopf.Wegen gestern Abend.Du warst einfach heldenhaft.«»Ja, das hattest du bereits erwähnt.Danke.Aber vergiss nicht, dass ich auch fantastische Hilfe hatte.Ohne dich hätte ich es nicht geschafft.«Remi zuckte die Achseln und nahm das Kompliment mit einem Lächeln zur Kenntnis.»Du hast richtig sexy ausgesehen, weißt du, mit Morast besudelt und dann noch mit dieser Eisenstange in der Hand.Wie ein Höhlenmensch.«»Uff-uff.«Remi lachte.»Allerdings, um deinen Pullover tut es mir leid.«Ihr Kaschmirrollkragenpullover war bei dem nächtlichen Abenteuer auf der Strecke geblieben, da er den ziemlich eindeutigen und auch nicht mehr zu beseitigenden Geruch von nasser Ziege angenommen hatte.»Es ist ja nur ein Pullover.Er ist ersetzbar – was nicht auf alles zutrifft«, sagte Remi mit einem zärtlichen Lächeln.»Als ob ich das nicht wüsste«, sagte Sam.»Ich nehme an, Sie haben entsprechende Schritte unternommen, um dafür zu sorgen, dass so etwas nicht noch einmal geschieht«, sagte Hadeon Bondaruk.Archipow presste das Telefon fester gegen sein Ohr, so dass sich seine Fingerknöchel weiß färbten.»Ja.Drei von meinen besten Männern sind jetzt hier.Ich schätze, sie haben eine Stunde Vorsprung.«»Wie lauten ihre Namen?«, fragte Bondaruk.Wie Archipow prophezeit hatte, war es relativ einfach gewesen, die Identität von Frobishers Rettern festzustellen [ Pobierz całość w formacie PDF ]