[ Pobierz całość w formacie PDF ]
.Der Arkonide versuchte sich vorzustellen, wie es hinter dem angeblichen Schutzanzug aussah.»Arbeitest du hier?«, wollte er wissen.»Nein, ich helfe nur aus – manchmal.«»Ich nehme an, du willst dich mir als genau jener Freund anbieten, den ich so dringend benötige?«, vermutete der Unsterbliche»Schlaues Kerlchen«, lautete die Entgegnung des Lebkuchenmanns.»Du gefällst mir immer besser.Was hältst du von ihm, Partuk?«»Äußerst sympathisch, Solbar, wirklich äußerst sympathisch«, sagte das Stachelwesen, das plötzlich wieder völlig nüchtern wirkte.»Habe ihm deshalb sogar von meinem letzten Krip angeboten.Er hat allerdings abgelehnt, wie findest du das? Zieht stattdessen Wasser vor.Entsetzlicher Gedanke.Du weißt, dass es mich schon nach dem ersten Schluck umhauen würde.«Der Translator übersetzte ein gekünsteltes Lachen.Solbar wandte sich wieder an den Arkoniden.»Man sagt, dass dich Forresjor und Ushannyn suchen.Ein ziemlich gefährliches Wettrennen, wenn du mich fragst.«»Ich weiß mich zu wehren«, gab Atlan zurück.»Das glaube ich gern.Sieh mal, Fremder, ich kenne die meisten hier nicht nur vom bloßen Ansehen, sondern vor allem durch persönlichen Kontakt.Da kriegt man einen gewissen Überblick.Ich sehe dir an, dass ich dir nichts vormachen kann; deshalb bin ich ganz offen.Ich möchte dich nachdrücklich vor Forresjor warnen.«»Warum ausgerechnet vor ihm?«, fragte Atlan»Weil er ein ausgekochtes Schlitzohr ist«, antwortete Solbar.»Der hat seine Leute in allen Revieren sitzen und ist nur scheinbar schwach und angreifbar.Dabei sieht man ihm die Raffiniertheit gar nicht an.«»Ich sehe schon, dass es ein Fehler war, mich in die Öffentlichkeit zu wagen.Jeder scheint über mich Bescheid zu wissen.« Atlan nippte an seinem Becher.Das Wasser war eiskalt.Der Lebkuchenmann winkte ab.»Du übertreibst«, entgegnete er.»Ich empfinde unser Zusammentreffen als absoluten Glücksfall.Als dich die Roboter suchten, hast du dich also versteckt.Wer hat dir dabei geholfen?«»Das möchtest du sicher gerne wissen, nicht wahr?«, gab Atlan zurück.»Ist ja schon gut, Fremder.Entschuldige meine Neugierde.Nur eine harmlose Frage.Aber ganz im Ernst: Ich bin keiner von Forresjors Schlächtern.Und ich stehe auch nicht auf der Liste seiner Kumpane.Nur darf man das nicht laut sagen, weil seine Spione überall lauern.Warum begibst du dich nicht einfach in unsere Obhut? Partuk und ich bringen dich zu Ushannyn.«»Und der ist eine bessere Wahl als Forresjor?«, vergewisserte sich Atlan.»Aber ja, was glaubst du denn? Traust du uns etwa nicht?«»Ushannyn wird mich erst den Robotern ausliefern und dann fragen, wer ich bin und was ich hier will.« Atlan hatte die Umgebung die ganze Zeit über nicht aus den Augen gelassen, aber nichts Verdächtiges bemerkt.Das ganze Spiel war offenbar genau vorausberechnet worden, und man hatte sich auf sein Kommen vorbereitet.Sämtliche Anwesenden im direkten Umkreis stürzten sich wie auf ein Kommando auf Atlan.Er kam nicht einmal mehr dazu, seine Hand auch nur in die Nähe des Thermostrahlers zu bewegen.Gleichzeitig schoben sich in seinem Rücken die Teile der Wand auseinander.Der Arkonide wurde gestoßen und kippte nach hinten.Bevor er auf den Boden schlug, fing ihn jemand auf.Vor ihm schloss sich die Wand wieder.Man schleppte ihn durch die Dunkelheit.Eine steile Treppe führte hinunter, einen weiteren Gang entlang, dann wieder eine Treppe hinauf, die nicht enden wollte.Dazwischen lagen mehrere Abzweigungen.Sie hatten Atlan die Augen mit einem dünnen Tuch verbunden, sodass er nur den Wechsel von hell und dunkel wahrnehmen konnte.Für kurze Zeit schleppten ihn seine Entführer auch ins Freie, und ein kühler Wind strich über die schweißnasse Stirn des Unsterblichen.In rasender Eile ging es voran.Atlan fühlte sich dabei so hilflos wie ein Kind und wusste genau, dass er allein niemals wieder den Weg zurückfinden würde.Es war ein unverzeihlicher Fehler gewesen, Rtrigor und seine Nachkommen zu verlassen.Was mochten seine Gefährten wohl im Moment tun? Vermissten sie ihn bereits? Hatten sie sich womöglich sogar auf die Suche nach ihm gemacht?Plötzlich war Atlan frei.Das Tuch verschwand, er wurde nach vorn gestoßen und stolperte in eine blendende Lichtfülle hinein.Erstaunt blickte sich der Arkonide um.Er stand in einer Halle mit hoher Decke, an deren Ende breite Stufen aufstiegen.Auf einem Podium stand eine Art Thron, reich verziert und prunkvoll.Links und rechts des Thrones tummelten sich eine Reihe affenartiger Geschöpfe.Sie umsorgten eine wesentlich größere Gestalt, die sich beim Näherkommen als ebenfalls affenähnlich erwies.Atlan zweifelte keine Sekunde daran, dass es sich bei dem Hünen um Ushannyn handelte.Der Revierherrscher bleckte ein wahres Raubtiergebiss.»Du bist also der Fremde, von dem alle sprechen«, sagte er.»Eigentlich schade, dass du nicht freiwillig gekommen bist, nachdem es dir gelungen ist, diesen unfähigen Orter zu überlisten.Aber beschäftigen wir uns lieber mit der Gegenwart.«Ushannyn wollte aufstehen, was er jedoch ohne fremde Hilfe nicht schaffte.»Gut so, Mädchen«, lobte er seine Helfer, bei denen es sich offenbar um weibliche Vertreter ihrer Art handelte.Sie griffen ihm im wahrsten Sinne des Wortes unter die Arme und wuchteten den massigen Körper nach oben.»Ich werde euch zur Belohnung nächste Nacht alle mit meinem Besuch beehren«, versprach Ushannyn, wobei Atlan stark bezweifelte, dass sich die Damen auf diese Form der Dankesbezeigung besonders freuten.»Wenn ich diesen ungehorsamen Burschen hier abgeliefert habe«, sprach das Affenwesen weiter, »haben wir gewiss einen guten Grund zum Feiern.«Atlan stand breitbeinig in der Halle und starrte zu dem Riesen hinauf.»Du willst der mächtige Ushannyn sein?«, rief er laut.»Komisch.Ich sehe nur einen fetten Widerling, der anscheinend zu träge geworden ist, um seine Geschäfte selbst wahrzunehmen.Da, wo ich herkomme, hätte man dich schon längst mit Schimpf und Schande davongejagt.«Du spielst mit hohem Einsatz, flüsterte der Extrasinn.Das ist nicht mehr Tuganekk, den du leicht einschüchtern konntest.Ushannyn war währenddessen erstarrt.Ein solcher Frevel war ihm offenbar noch niemals untergekommen.Er richtete seine stechenden Augen auf Atlan, und im gleichen Moment spürte der Arkonide die ungeheure Macht dieses Blickes.Der Arkonide begriff sofort: Ushannyn war ein Suggestor! Mit dieser Fähigkeit konnte er es sich leisten, fett und träge zu sein.Er musste sich nicht bewegen, um sich seine Konkurrenten vom Leib zu halten.Bei Atlan hatte er damit allerdings kein Glück.Das Affenwesen begriff erschreckend schnell.Mit einer knappen Geste wies er die Entführer, die den Unsterblichen hergebracht hatten, an, sich auf ihn zu stürzen.Atlan trat rasch einen Schritt nach vorn.»Das solltest du dir gut überlegen, mein Freund«, stieß er hervor.»Der Herr in den Kuppeln will mich in einem Stück.Wenn du mir auch nur ein Härchen krümmen lässt, kannst du deine Belohnung vergessen.«Ushannyn hob eine Hand, und seine Schergen wichen zurück.Dann ließ sich der Revierherrscher auf seinen Thron zurückplumpsen.»Du beeindruckst mich, Fremder«, knurrte er.»Wahrscheinlich würdest du in Viorvarden schnell Karriere machen.Immerhin wird mir jetzt klar, warum der Herr in den Kuppeln so scharf auf dich ist.Es tut mir ehrlich leid, dich ihm übergeben zu müssen, aber meine Macht steht und fällt nun einmal mit der Loyalität gegenüber den Robotern.Sie sind die eigentlichen Herren dieses Planeten, und solange ich ihnen nicht in die Quere komme, lassen sie auch mich in Ruhe [ Pobierz całość w formacie PDF ]