[ Pobierz całość w formacie PDF ]
."„Mit den Normaltriebwerken?"„Ja, Captain." Einen Augenblick herrschte völlige Stille, dann kam Vertriggs Stimme wieder aus dem Lautsprecher.„Wir haben gerade einen Schwarm von Projektilen geortet, Sir", berichtete Vertrigg aufgeregt.„Sie fliegen Unterlicht, so daß wir sie mit den normalen Geräten registrieren konnten."„Projektile?" fragte Tschato.„Sind Sie sicher, Captain?"Picot fragte sich im stillen, ob Vertrigg auf diese Weise den Start der LION hinauszögern wollte.Woher sollten im Whilor-System Projektile kommen? „Völlig sicher, Sir", antwortete Vertrigg.„Es handelt sich um längliche Raketenkörper mit normallichtschnellen Impulstriebwerken, das konnten wir feststellen.Sie haben sämtlich Kurs auf Pulsa."„Vielleicht handelt es sich um BluesRaumschiffe, die uns entdeckt haben", vermutete Tschato.„Was denken Sie darüber, Dan?"„Ich weiß es nicht", gestand Picot offen.„Es ist mir ein Rätsel, woher diese Raketen kommen könnten."Augenblicklich war der Plan vom Start der LION vergessen.Das Erscheinen der unbekannten Flugkörper löste in der LION und innerhalb des Shifts heftige Diskussionen aus.Sie verstummten erst, als die erste Rakete in einer Entfernung von sechzig Meilen aufschlug und in einem Umkreis von zehn Meilen eine Atomhölle entfachte.Damit war die Herkunft der Projektile nicht geklärt.Nur ihre Aufgabe stand fest: Sie sollten die LION vernichten.Die dritte Explosion lag so nahe bei der LION, daß man sie auch von Bord des Shifts aus beobachten konnte.Die vierte, spätestens die fünfte Rakete würde die LION genau treffen.Das schien so unabwendbar, daß Picot kein Entsetzen empfand.Für ihn hatte die LION bereits aufgehört zu existieren.Dann geschah jedoch etwas Unerwartetes.Die Herde der Dancers löste sich von der LION.Die Monstren teilten sich und begannen auf die Explosionsherde zuzuspringen.„Die Energie lockt sie an!" rief Gay lord.„Vorsicht, Kommandant! Sie müssen an uns vorüber." Tschato hatte die Gefahr bereits erkannt und ließ den Shift davonrasen.Die hüpfenden Dancers boten ein unwirkliches Bild.Ihre Körper, die praktisch nur aus Beinen bestanden, hoben sich vom Boden ab und segelten scheinbar gewichtslos durch die Gasschwaden.Dann landeten sie, wobei ihre Sprungbeine bereits für den nächsten Sprung einknickten.Die Dancers breiteten sich aus wie ein Fächer, sie benötigten viel Platz, um alle zusammen den Atomwolken entgegenspringen zu können.Dan Picot atmete auf, als der Shift aus der Reichweite der Ungeheuer geflogen war.Bis auf kleinere Dancers, die nur langsamer vorankamen, lag die LION jetzt verlassen vor ihnen.Tschato lenkte den Shift in die Richtung des Schlachtkreuzers.Jeden Augenblick erwartete Picot den Blitz einer Explosion in unmittelbarer Nähe.Jetzt, da die Dancers verschwunden waren, wurden sie von einer anderen Gefahr bedroht.Sollten es tatsächlich Raumschiffe der Blues sein, die die LION angriffen?Oder kamen die Raketen woanders her? Picot begann in seinem Schutzanzug zu schwitzen.Es schien unendlich lange zu dauern, bis sie die LION erreichten.Den Dancers schienen die Atomraketen nichts auszumachen.Doch ihre Sucht nach Hyperenergie würden die freigesetzten Kernenergien nicht befriedigen können.Es mußte noch Millionen von diesen Kreaturen geben, die nicht genügend Neo-Molkex erhalten hatten, um in das Stadium des Hypersprunges zu gelangen.Sie waren dazu verdammt, für alle Zeiten auf Pulsa zu bleiben, denn es war unwahrscheinlich, daß irgendwann noch einmal Fladen von Neo- Molkex in der Nähe des Whilor-Systems auftauchen würden.Da erfolgte die vierte Explosion.Die Rakete detonierte nur zehn Meilen von der LION entfernt.Die Besatzung des Raupenpanzers hatte Glück, daß der Aufschlag der Bombe auf der entgegengesetzten Seite des Schlachtkreuzers erfolgte.Die graue Dämmerung wurde in fahlgelbes Licht gebadet, das von Horizont zu Horizont zu reichen schien.Über der LION färbten sich die Wolken in ein glühendes Rot.„Achtung, Captain!" rief Tschato in das Mikrofon.Die Hangarschleuse der LION glitt auf.Picot sah, wie die LION immer größer wurde, dann tauchte der Flugpanzer unter der Außenhülle vorbei und verschwand im Hangar.Im gleichen Augenblick begannen die Normaltriebwerke der LION unter Höchstbelastung zu dröhnen.So schnell es ging, verließen die Männer den Shift.Techniker kamen heran, um ihnen zu helfen.Sobald Tschato, Picot und Gaylord ihre Schutzanzüge abgelegt hatten, stürmten sie gemeinsam in die Zentrale.Das Schiff schien zu vibrieren.Die Triebwerke kämpften mit der Gra- vitation des Planeten.Nur langsam hob sich die LION von der Oberfläche der Methanwelt ab.Als Picot an der Seite der beiden anderen Männer die Zentrale betrat, boten die Bildschirme eine phantastische Szene.Unterhalb des Schiffes hüpften und tanzten Tausende von Dancers in den Explosionswolken der Atomgeschosse umher [ Pobierz całość w formacie PDF ]