[ Pobierz całość w formacie PDF ]
.Niemand kannte die Technologie des Gegners.Seine Schiffe waren klein.An den Gestalten der Truppen gemessen, konnten sie kaum mehr als hundert Meter lang sein.Es war ihre Zahl, die Furcht erweckte.Wenn jedes von ihnen nur über eine einzige wirksame Waffe verfügte, und wenn sie es fertigbrachten, das Feuer von nur einem Zehntel der Gesamtflot te auf einen bestimmten Punkt des Schirmfelds der CREST zu konzentrieren, dann war das terranische Schiff unweigerlich verloren.Mit einem Ruck erwachte Conn aus der Starre.Er sah klar, was getan werden mußte.„Achtung!" gellte seine Stimme in den Helmempfängern der Männer.„Alle Mann halten sich zum sofortigen Abflug bereit.Sergeant Bryan -führen Sie ein paar Leute zu dem Gleiter, mit dem Leutnant LaCosta in wenigen Sekunden zurückkehren wird.Nehmen Sie außer dem Ihren zwei der erbeuteten Strahlwaffen und bemannen Sie den Gleiter.Warten Sie dann auf weitere Befehle."Mit einer knappen Handbewegung veränderte er die Einstellung seines Senders.„Guerr - hörst du mich? Komm sofort zurück!"Guerr bestätigte den Empfang des Befehls, aber Conn war schon mit dem nächsten Schritt seines Planes beschäftigt.Die CREST mußte gewarnt werden.Er setzte den Minikom in Betrieb und unterdrückte mit Mühe seine Erregung, als er, das kleine Gerät fest gegen die Helmwandung gepreßt, die antwortende Stimme des Ersten Funkoffiziers hörte.In aller Eile beschrieb er seine Beobachtungen.Der Funker bestätigte, daß die CREST tatsächlich auf den Asteroidenring zustieß und daß die allgemeine Mobilmachung auf Ural nur ihr gelten könne.Er klärte Conn jedoch auch darüber auf, daß die CREST schon einen Vorstoß unternommen und bei dieser Gelegenheit mit den Schiffen von Ural auf schmerzliche Weise Bekanntschaft gemacht hatte.Conn seinerseits versicherte, er werde alles in seiner Macht Stehende unternehmen, um den Gegner an einer Offensive gegen die CREST zu hindern.Für weitere Erklärungen reichte die Zeit nicht mehr aus.Guerr LaCosta war zurückgekehrt, und Herb Bryan und seine Männer hatten den Gleiter bestiegen.Conn mußte in jeder Sekunde mit dem Auftauchen von Fremden rechnen, denen die Vorgänge in der unmittelbaren Umgebung der Polizeistation aufgefallen waren.Und es gab nichts, was ihn bei der Ausführung seines Planes stärker gehindert hätte als ein zeitraubendes Geplänkel an diesem Ort und zu diesem Zeitpunkt.Vern Hebbel führte den Rest der Männer zu dem Gleiter, mit dem sie hierhergekommen waren.Conns Streitmacht verfügte damit über zwei Fahrzeuge, die beide erprobt waren und keine Mängel zu haben schienen.Die anderen beiden Gleiter wurden zurückgelassen.Für sie gab es keine Verwendung.Conn war der letzte, der den Kuppelbau verließ.Der Bildschirm zeigte nach wie vor den riesigen Raumhafen, von dem Schiffe in unvorstellbarer Zahl sich erhoben und in den Planetoidenring hinaus vorstießen.Augenscheinlich handelte es sich um eine Reportage, die den Zurückgebliebenen Aufschluß über die Lage geben sollte.Die Gleiter hoben ab und schössen davon.Conns Ziel war die Schleuse, durch die er mit seinen Leuten die Höhlenwelt betreten hatte.Er besaß nicht den geringsten Anhaltspunkt, um die Lage der Schleuse zu bestimmen.Aber die Höhle mußte ringsum begrenzt sein, und wenn er sich nur so hielt, daß er sich ständig von dem künstlichen Gestirn im Zentrum der Höhlendecke entfernte, dann mußte er über kurz oder lang auf die Begrenzung stoßen.Von da an brauchte er nur an ihr entlangzufliegen, um schließlich die Schleuse zu erreichen.Vern saß am Steuer des Gleiters, während Conn Ausschau hielt.Er hätte gern gewußt, in welcher Gemütsverfassung die Uraler sich befanden.Waren sie vom unerwarteten Auftauchen eines fremden Raumschiffs so verstört, daß sie an nichts anderes mehr denken konnten, als so schnell wie möglich in ihre Fahrzeuge zu klettern und den vermeintlichen Gegner anzugreifen, dann war alles in Ordnung.Behielten sie dagegen die Ruhe, dann war es nur eine Frage von Minuten, wann ihnen die fliehenden Fremden auffallen und die Verfolgung beginnen würde.Auf Conns.Anweisung hin flog Vern, ohne eine der Straßen zu benutzen, querfeldein.Die beiden Fahrzeuge bewegten sich mit einer Geschwindigkeit von sicherlich mehr als einhundert Kilometern pro Stunde.Conn hatte keinerlei Vorstellung über die Ausmaße der Höhlenwelt, aber nach seiner Schätzung konnte es bis zur begrenzenden Felswand nicht allzu weit sein.Nach etwa zehn Minuten begann das Gelände in Flugrichtung allmählich anzusteigen.Conn warf einen Blick rückwärts.Weit hinten sah er im Dunst das Felsgewirr, in dem die Uraler ihn und seine Leute eingesperrt hatten.Er hatte dabei das Gefühl, über einen sanften Abhang hinunterzublicken.Er kannte diesen Effekt.Die Uraler hatten ihre Höhlenwelt so angelegt, daß der Boden der Höhle die Krümmung des ehemaligen Planeten in gerader Linie durchschnitt,.ähnlich wie ein Verkehrstunnel von London nach New York, der in gerader Linie die Krümmung der Erdoberfläche durchstoßend, von einigen Phantasten zu Beginn des einundzwanzigsten Jahrhunderts vorgeschlagen worden war.Das Zentrum der Höhle war dem Schwerpunkt des Asteroiden demzufolge näher als die Ränder.Der menschliche Gleichgewichtssinn.funktioniert jedoch so, daß er die Richtung auf den Ausgangsort der Gravitation zu als „unten" empfindet, die entgegengesetzte Richtung dementsprechend als „oben".Obwohl die beiden Gleiter sich also auf einer geometrisch geraden Linie bewegten, hatten ihre Insassen das Gefühl, nach oben zu fliegen [ Pobierz całość w formacie PDF ]